Underground Sun Conversion - Start

Verein Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz
Altenberger Straße 69
A-4040 Linz
T +43 732 2468-5656
F +43 732 2468-5651

office@energieinstitut-linz.at

www.energieinstitut-linz.at

Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz

Print

Das Energieinstitut der Johannes Kepler Universität zeichnet sich besonders dort aus, wo einzeldisziplinäre Forschung an ihre Grenzen stößt. Die drei Abteilungen des Instituts Energiewirtschaft, Energierecht und Energietechnik ermöglichen eine umfassende und fächerübergreifende Analyse des Zukunftsthemas Energie. Neben der multi- und transdisziplinären Ausrichtung erarbeitet das Energieinstitut prioritär Projekte und Themen, die eine Weiterentwicklung des aktuellen Energiesystems in verschiedensten Dimensionen zum Inhalt haben. Seit dem Jahr 2007 beschäftigt sich das Energieinstitut in diesem Kontext u.a. mit dem Forschungsschwerpunkt Power-to-Gas. Hierbei realisiert das Institut Projekte in den Bereichen technoökonomische Analysen, Systemanalysen, makroökonomische Bewertung, ökologische Bewertung, Akzeptanzanalysen und rechtliche Analysen. Neben einer Vielzahl an nationalen geförderten Projekten sowie Aufträgen partizipiert hierbei das Energieinstitut auch an internationalen Forschungskooperationen.

Energieinstitut im Projekt Underground Sun.Conversion

Das Energieinstitut an der JKU Linz ist im Projekt Underground Sun.Conversion für die technoökonomischen, ökologischen und rechtlichen Analysen sowie für die Erhebung des Technologiepotentials zuständig: Durch die techno-ökonomische Bewertung des Systems können die Prozesskosten analysiert und prognostiziert werden und mit relevanten Benchmarks verglichen werden; hierbei erfolgt eine umfassende Analyse unter Einbeziehung von Lernkurven und Skaleneffekten des Systems. Zudem werden nationale und internationale Standorte für die potentielle Implementierung der Technologie ermittelt. Darüber hinaus werden mittels Life Cycle Assessment (LCA) die ökologischen Auswirkungen untersucht. Zusätzlich erfolgen wie erläutert ein Screening und eine Analyse der rechtlichen Dimensionen des Systems.